Der Spielbericht als PDF in "schön formatiert", ist hier zu finden

Das Duell

Nachdem das erste Aufeinandertreffen der Titanen von einst Kickers16, heute TTC Nordend bereits einige Jahre zurück lag, gab es in diesem Jahr eine erneute Aufforderung zum Kräftemessen. Der folgende Text wurde per Bote zugestellt:

Die Herausforderung

19. April 2014


Geschätzte Brüder im Geiste, auch wenn wir euch an der Platte, im Training und beim Streben nach Weltfrieden nicht das Wasser reichen können, möchten wir zum Saisonausklang doch unsere Grenzen austesten. Dazu werden wir einen Spieltag im Mai terminieren und erwartungsfroh die Halle der FTV bevölkern.
Wir möchten dringend davon abraten, daß ihr vorher trainieren geht oder gar alle 6 (7,8,9 ???) zum Spiel kommt, da wir dies als Wettbewerbsverzerrung empfinden würden und WIR gegen die Mannschaft antreten möchten, die glorreich den 4. Platz belegt hat. Während wir schnöde 6 Mal anderen die Chance gaben, die kalte Luft der Kreisliga zu schnuppern, habt ihr, ganz im Sinne des Gemeinschaftgedankens, uns Zeit und Raum des Lernens eingeräumt.
Wir sagen DANKE für 21 Einsätze ! Nicht jede erste Manschaft lässt niederklassige Teams mal eben fast 4 ganze Spiele für Sie bestreiten ? Wir wissen das zu würdigen, weswegen die Kaltgetränke (Bier für uns und Mineralwasser ohne Sprudel für euch) auch voll auf unseren Deckel gehen.
Während wir in Geheimtrainings an eini-gen Montagen versuchten Niveau zu entwickeln, konntet ihr dies nur durch mentale Stärke und balleimern auffangen RESPEKT
Doch genug der Schmeichelei ! Eitelkeiten sind ja das eure nicht und bevor ihr ob der Lobhudelei verschämt alle miteinander in Urlaub fahrt, wenigstens ein kleiner Versuch, mit ein bisschen Aggressivität für Würze zu sorgen.
IHR SPIELT ALLE ANTITOP !!!
untertänigst
die Zweite
Diese Herausforderung wurde 7 Tage später offiziell angenommen.

 

Die Sensation

Das Spiel begann mit der freundlichen Begrüßung durch die Mannschaftsführer, in der der Spielmodus erklärt und Höflichkeiten ausgetauscht wurden. Die erste Mannschaft trat wie gewohnt mit zwei Ersatzspielern an und konnte mit Christian (von unseren Freunden der FTV) und Daniel zwei starke Spieler präsentieren. Die zweite Mannschaft trat komplett an. Nach einer kurzen repräsentativen Umfrage waren auch klingende Bezeichnungen für die Opponenten gefunden. „Die Tollen“ gegen „Die Anderen“. Überraschenderweise zeigte man sich seitens „der Anderen“ zunächst irritiert über die gewählte, moderne Spielart auf 4er Tischen, aber in der Rolle des Gastes fügte man sich maulend in sein Schicksal. Nach Doppeln stand es bereits 2:1 für „Die Tollen“ und kurz darauf 4:1, als das vordere Paarkreuz seine Spiele beendet hatte. Frenetisches PublikumTeile des Publikums zogen sich bereits aufgrund aufkommender Langeweile zurück. Mit ungewohntem Kampfeswillen wendeten die Anderen aber noch das Blatt und konnten in teils dramatischen Matches (siehe Nachbarkolumne) das Spiel bis zum Ende offen halten. Erst im finalen Doppel konnte die Entscheidung fallen. Die Tollen führten zu diesem Zeitpunkt mit 8:7. In einen hochklassigen Match gelang den Tollen mit Johannes und Jürgen der entscheidende Siegpunkt. Die Sensation war perfekt, das Match mit 9:7 entschieden. Ausgelassen wurde vereint gefeiert.

Epische Matches

Wahre Schlachten trugen sich im Rahmen des Matches zu, die den Beteiligten (mit Muskelkater) und den Zuschauern mit Fug und Recht als Auseinandersetzungen episches Ausmaßes in Erinnerung bleiben werden. Zunächst lieferten sich Daniel und Johannes eine 40minütige Auseinandersetzung, bei der Johannes das bessere Ende aufgrund konditioneller Stärken (auf obigen Foto ist Daniel schon bereits auf Knien) für sich hatte. Danach folgten mit den Spielen Jonathan gegen Jürgen und Daniel S. gegen Gerrit zwei weitere Spiele, bei denen keiner der Duellanten einen Zoll breit Boden hergab und bis zur Erschöpfung gerungen wurde. Das Publikum wurde mit Kaltgetränken und beigestellten Speisen bei Laune gehalten.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com