Da 1860 ihre alten Artikel nicht archiviert, anbei die gelungene Zusammenfassung der Vereinsmeisterschaft, wie auf der 1860 HP zu lesen ...

 

Es war das dritte Mal, an dem die Tischtennisabteilung des FTV 1860 zusammen mit den Tischtennissportlern des in diesem Jahr gegründeten Vereins TTC Nordend (bisher SV Kickers 16) eine gemeinsame Vereinsmeisterschaft ausgetragen hat. Im Erwachsenenbereich konnte Berthold Reinke einschließlich Angelika von Tresckow 19 Teilnehmer und im Nachwuchsbereich sage und schreibe 20 Kinder und Jugendliche begrüßen. An dieser Stelle ist der nun schon seit Jahren andauernden wertvollen und engagierten Arbeit von Steffan Harder und seinen Mitstreitern allergrößte Anerkennung entgegen zu bringen. Wir hoffen, dass die Nachwuchsarbeit auch in Zukunft so weitergeführt werden kann und immer wieder auch Unterstützung etwa bei Fahrdiensten zu Auswärtsspielen durch die Erwachsenen erfährt. Bei den Herren hatte wie gewohnt Christian von Tresckow das Heft in der Hand. Beim Nachwuchs lag die Turnierleitung bei Berthold Reinke.
Auch diese Vereinsmeisterschaft hat wieder einmal gezeigt, dass sportliches und freundschaftliches Miteinander und die Verfolgung ehrgeiziger Ziele keine Gegensätze bilden müssen und der Spaß und die Freude am Tischtennis im Vordergrund stehen.

Die Herren-Einzel wurden wieder in zwei Gruppenphasen und anschließenden Finals ausgetragen. Im hochklassigen und packenden Finale um Platz 1 standen sich Zhenghua Lu und Dirk Werner gegenüber. Es war ein sehr kampfbetontes aber auch von spektakulären Ballwechseln geprägtes Endspiel, das Zhengua Lu letztlich im 5. Satz mit knappem Vorsprung und ein wenig Glück für sich entscheiden konnte. Mit diesem Sieg ist es ihm gelungen, nacheinander gemeinsamer Vereinsmeister 2011, 2012 und 2013 zu werden bzw. sie zu verteidigen. Drittplazierte waren in diesem Jahr Stefan Harder und Jürgen Sprekelmeyer.

Die Doppelkonkurrenz konnten Stefan Harder und Robert Doganer gegen Gerrit Giebel und Christian von Treskow trotz starker Gegenwehr klar für sich entscheiden.

Im Nachwuchsbereich wurden ausschließlich Vereinsmeisterschaften im Einzel ausgetragen. Um einen ausgewogenen Wettbewerb zu gestalten, hatte Stefan Harder zwei Gruppen –Fortgeschrittene und Anfänger – gebildet. Es war sehr beeindruckend zu sehen, mit welch hoher Motivation, Einsatzfreude und Zielstrebigkeit in beiden Gruppen die Kinder und Jugendlichen an ihre Spiele herangegangen sind. Dieses Engagement fand in den Spielerergebnissen immer wieder seinen Ausdruck. Es gab unerwartet viele Fünfsatzspiele. Sieg und Niederlage lagen teils sehr dicht beieinander, so dass Enttäuschungen bei dem einen oder anderen Kind nicht ausblieben. Umso mehr ist lobend hervorzuheben, dass gerade die enttäuschten Kinder nicht aufgegeben sondern sich immer wieder aufgerichtet und die Vereinsmeisterschaft zur Freude aller bis zu Ende durchgespielt haben.

Gespielt wurde in zwei Gruppenphasen. Die Erst- und Zweitplazierten qualifizierten sich für die Endspielgruppe, in der ebenfalls jeder gegen jeden spielen musste. Der nach Spielen und Sätzen stärkste Spieler wurde letztlich Vereinsmeister in seiner Gruppe.

In der Gruppe der Fortgeschrittenen holte sich Aleksandr Stankoski, der bereits 2012 Vereinsmeister war, mit 2:1 Spielen aufgrund seines besseren Satzverhältnisses gegenüber Wissam Bougrine äußerst knapp den Titel. Den 3. Platz belegte David Obrebski.

Nicht weniger spannend und überraschend gelang es Mathis Andersson bereits bei seiner ersten Teilnahme an den Vereinsmeisterschaften, ungeschlagen mit 3:0 Spielen, Sieger der Anfängergruppe zu werden. Der 2. Platz ging an Curtis Yatat. Dritter wurde Regis Njontie.

Dank der guten Vorbereitung (Dirk und Christian) und Versorgung bei Hunger und Durst mit köstlichen Speisen und Getränken (Ruth und Angelika) konnte dem guten Gelingen der Vereinsmeisterschaft nichts mehr entgegenstehen. Nach der Siegerehrung durch Dirk Werner und einem guten Essen in gemütlicher Runde fand sie ihren Ausklang nicht wie gewohnt in der Vereinsgaststätte sondern im Albert-Blank-Saal.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com